Evas und Adams

 

Eine Eigenproduktion.


Das viktoriatheater will wissen, worin „Evas und Adams“ sich unterscheiden, wie die Geschlechter eigentlich entstanden sind, was sie aneinander haben und ob es bloß zwei gibt.
Es erzählt Geschichten vom anderen Geschlecht, fragt die Eltern, ob sie Schuld sind, wenn der Sohn nicht männlich genug ist, und zeigt, wie Männer tanzen und wie die Frauen.

Bilder vom Stück: