Was bös begonnen

nach Shakespeares "Macbeth"

 

 

Unsere Fragen: Wie bekommt man Macht, wie geht man mit ihr um, und wie entwickeln sich Menschen, die Macht besitzen? Wer besitzt Macht im Spiel der Geschlechter? Darf ein Mann Schwäche zeigen? Scheitern Frauen daran, stärker, als ihr / der Mann zu sein? Ist Liebe Sex oder Sex Macht? Kann man Macht lieben und macht Liebe mächtig?

Shakespeares Hexen: Wer sind sie? Wie stehen sie zu den Menschen? Welche Motive bewegen sie?

Durch Selbstbefragungen, Interviews, Improvisieren haben wir das herauszufinden versucht.

 

 

 

Schauspieler:
Kathrin Assmus, Johannes Augart, Ebru Bakir, Laura Cavaco da Silva, Dennis Dirksen, Suzi Galic, Verena von Gersdorff, Christian Grote, Eva Hanenberg, Simone Hilbig, Sarah Kloss, Tobias Kreitz, Carolin Krupp, Christin Löwenthal, Christian Ludwig, Svenja Milski, Maike Nastoll, Silke Nastoll, Paula Nitschke, Anna Pöppelmeyer, Benjamin Rüdiger, Annika Salzer, Boris Seslija, Sebastian Ständer, Swenja Steinwender, Bernhard Vowinckel, Charlotte Winkler

 

Mitarbeit:
Sandra Setzkorn

 

Spielleitung:
Hans Twittmann, Wolfgang Grote

 

Wir danken:
Der Robert Bosch Stiftung, der Allbau Stiftung, dem Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW und der Sparkasse Essen
für die großzügige Förderung

 

Ferner:
Yaiza Benitez-Dreifert, Ute Gerschler, Familie Pöppelmeyer, Nicky Thilmann und Knut Uhlenbrock

für die freundliche Unterstützung

 

Bilder vom Stück: