Das Echolot

von Walter Kempowski

 

Zur Verfügung stand uns Walter Kempowskis 3000 Seiten umfassende Collage von Texten, die 8 Wochen zur Zeit der Schlacht von Stalingrad umfassen:
Fronttexte, Klassenbucheinträge, Schulaufsätze, Liebesbriefe, Essenstexte, Heimattexte. Wir bringen auf die Bühne: verschiedene Schauplätze, Bücher, Brot, Musik, Kinderspiele, unterschiedliche Menschen in unterschiedlichen Haltungen, Positionen und Schicksalen. Wir spielen, lesen, essen, denken, tanzen, singen, rennen, flüstern, laufen, sitzen, gehen, liegen, sprechen - Alltag eben. Januar/Februar 1943.

 

Und was hat das mit uns zu tun?

Der Krieg ist zu Ende - was ist mit denen, die gar nicht wissen, wie das ist, im Krieg? Die Geschichte wird uns in der Schule vermittelt, Daten und Fakten. Doch welche Menschen, Gefühle, Hoffnungen, Sehnsüchte, Ängste, stecken dahinter?

Durch "Das Echolot" haben wir eine ganz andere Seite des Krieges kennen gelernt, die nicht "gelehrt" wird. Es gibt einen Einblick in das Alltagsleben zur damaligen Zeit und zeigt Aspekte, die nicht sofort bewusst sind, wenn man an den 2. Weltkrieg denkt. Nicht nur der Spaß am Theaterspielen, sondern auch der Wunsch, sich mit der Geschichte unseres Landes auseinanderzusetzen, veranlasste uns, "Das Echolot" auf die Bühne zu bringen.

 

 

Die Premiere unseres neuen Stückes fand in der Ukraine statt im Rahmen des Internationalen Jugend-Theater-Festivals in Lwiw.

 

 

Mitwirkende

 

Schauspieler:

Ebru Bakir, Yaiza Benitez-Dreifert, Laura Cavaco da Silva, Suzi Galic, Eva Hanenberg, Simone Hilbig, Sarah Kloss, Tobias Kreitz, Christin Löwenthal, Christian Ludwig, Maike Nastoll, Anna Pöppelmeyer, Matthias Preuß, Lea Röcken, Ludger Röcken, Annika Salzer, Nadine Salzer, Sandra Setzkorn, Sebastian Ständer, Swenja Steinwender, Andre Stratmann, Ali Zojaji

Licht:

Nicky Thilmann

Leitung:

Hans Twittmann 

Wir danken:
Ulas Erbas, Ute Gerschler, Wolfgang Grote, Johannes Twittmann, Knut Uhlenbrock

Für die finanzielle Unterstützung der Ukrainefahrt danken wir:
Robert Bosch Stiftung, Th. Goldschmidt AG, LAG Schülertheater NRW, Club Soroptimist, Sparkasse Essen

 

 

Bilder vom Stück: